Präsident der Menschenrechtsorganisation LADDH/Laghouat Yacine Zaid entführt

Von Birgit Manzke

Algerien: Seit den frühen Morgenstunden sind nun nähere Angaben über das Verschwinden von Yacine Zaid bekannt. Er wurde am 1.Oktober kurz vor der Stadtgrenze von Hassi Messaoud (800 km südlich von Algier), von drei Polizisten aus einem Bus gezerrt, geschlagen, getreten und gedemütigt – berichten Augenzeugen. Anschließend wurde Herr Zaid von Geheimdienstleuten in einen weißen Nissan 4×4 gezerrt und auf unbekannt verschleppt. Herr Zaid hatte einen Termin bei seinem Rechtsanwalt in Hassi Messaoud, wo er wegen einer missbräuchlichen Kündigung seines Arbeitsplatzes, gegen ein ausländisches Unternehmen geklagt hatte. Herr Zaid hat auf Grund seiner Aktivitäten Einreiseverbot in der Stadt Hassi Messaoud. Was macht diesen Mann so gefährlich, dass er ständig verhaftet oder vor Gericht steht? Diese Frage ist leicht zu beantworten. Herr Zaid ist ein wahrer Kämpfer, sein Willen ist ungebrochen. Er koppelt Intelligenz mit Stärke und diese Mischung ist explosiv, für eine Regierung die es verhindern will, dass schmutziges Treiben an die Öffentlichkeit gelangt. Genau dazu ist Herr Zaid jedoch fähig. Seine Aufgabe liegt nicht allein darin Leute zu mobilisieren gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen, sondern er trägt  Skandale  nach außen und informiert Europa über die schrecklichen Dinge, die in Algerien passieren. Er hat sich ein Netzwerk von Hilfsmöglichkeiten aufgebaut: Eigener Youtube-Kanal, Webseiten und er verfügt über ein breites Spektrum von Kontakten nach Europa wie z.B. Front Line Defenders. In diesem Monat wollte er wieder nach Europa reisen, um über Menschenrechtsverletzungen in Algerien zu sprechen. Auch im vergangenen Herbst, hatte man ihn kurz vor seiner Abreise in die Schweiz festgenommen. Im Mai hielt er Reden über Menschenrechtsfragen in der Schweiz und in Frankreich (Siehe Foto). Unmittelbar nach seiner Rückkehr nach Algerien erhielt er eine gerichtliche Vorladung und wieder stand er wegen Nichtigkeiten am Pranger. Es bleibt zu hoffen, dass die Welt die Problematik in Algerien endlich wahrnimmt und Druck ausübt, damit nicht weiterhin Menschenrechtsaktivisten zu Schaden kommen.

Nachtrag: Yacine Zaid wurde heute , um 13.15 Uhr, dem Gericht von Ouargla vorgeführt: Vorwurf „Missachtung der Polizei“! Seine Verhandlung wird am Montag dem 8.10. sein, bis dahin bleibt er in Polizeigewahrsam. 40 Verhaftungen alleine in Laghouat bei Demonstrationen für die Freiheit von Yacine Zaid., weitere Demonstartionen sind geplant u.a. heute um 17.30Uhr in Algier, organisiert von der Menschenrechtsbewegung MJIC!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s