Algerien: Junger Blogger wegen Facebook-Eintrag inhaftiert

von Birgit Manzke

Und wieder schlägt die Staatsmacht erbarmungslos zu und wieder ist es nur wenige Monate vor Regierungswahlen. Hatte es – vor den Parlamentswahlen im Jahre 2012, den Menschenrechtsaktivisten und Blogger Tarek Mameri getroffen – welcher Videos auf Youtube über seinen Frust gegen die Regierung veröffentlichte – so trifft es dieses Mal einen unschuldigen Facebook-Nutzer, der eine Karikatur über Staatspräsident Abdelaziz Bouteflika und dessen rechte Hand Ministerpräsident Abdelmalek Sellal postete. Sollte es Zufall sein, dass diese Verhaftung just wenige Monate vor der Präsidentschaftswahl erfolgte oder steht alles unter dem Aspekt von Einschüchterungsversuchen gegen Regierungskritiker, um die Verbreitung von Negativmeinungen gegen den Präsidenten zu unterdrücken. Und inwieweit ist das Posten einer Karikatur schon als Angriff auf die Regierung zu werten? Der 24-Jährige Abdelghani Aloui tat nichts anderes, als ein Cartoon auf Facebook zu teilen, so wie es Millionen andere Nutzer auch täglich tun.  Aloui wurde am 25.September diesen Jahres in Tlemcen verhaftet und anschließend in das Hochsicherheitsgefängnis “ Serkadji“ nach Algier deportiert, Vorwurf: Beleidigung staatlicher Institutionen und Verherrlichung von Terrorismus. Dies ist eine seltsame Vorgehensweise, wenn Algeriens Regierung die Welt davon überzeugen möchte, dass sie sich einen Platz im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen verdient hätten – Antrag läuft noch. Mehrere Menschenrechtsorganisationen – u.a. Human Rights Watch und Amnesty International – fordern derzeit die Freilassung von Abdelghani Aloui. Positiv ist immer wieder zu bewerten, dass ein großer Zusammenhalt unter den Menschenrechtlern in Algerien zu beobachten ist und das es eine Vielzahl von Anwälten gibt, die sich unter schweren Repressalien für ihre Landleute einsetzen, welche zum Teil völlig mittellos sind. Am heutigen Tag wurde der Fall Aloui erstmalig verhandelt, 8 Anwälte aus den verschiedensten Regionen Algeriens forderten für ihren Klienten eine vorübergehende Entlassung aus dem Gefängnis, Antrag: Abgelehnt! (Ahmine Noureddine (Laghouat), Bencheikh Chahinez (Boumerdés), Chabi Yacine (Algier), Cherbal Seif El Islam (Sétif) Hamza-Cherif Gaouar Badia (Algier), Mezghiche Mohamed (Biskra), Sidhoum Abderrahmane Amine (Algier), Zouita Ali (Algier). Die algerische Regierung zeigt durch diese Vorgehensweise mehr Schwäche als das sie Überzeugungsarbeit bei der Bevölkerung leistet oder will man Stärke demonstrieren indem man der Welt zeigt, dass man 8 Anwälten + internationalen Menschenrechtsorganisationen wegen der Veröffentlichung eines Cartoons nicht nachgeben kann? Was will man also bezwecken? Derzeit scheint es vorrangig zu sein, vor der Präsidentschaftswahl das eigene Volk in Schach zu halten, um den internationalen Ruf kümmert man sich mit kleinen Gesten dann nach der Wahl. Ich möchte darauf hinweisen, dass derartige Cartoons, wie Aloui eines von ihnen veröffentlicht hat, beispielsweise der in Algerien lebende Karikaturist Ali Dilem zeichnet. Dilem hat derzeit 135000 Fans auf seiner Facebook-Page und man findet dort folgende Infos über ihn: „Dilem verbringt mehr Zeit – mit dem Bleistift in der Hand – vor algerischen Gerichtsgebäuden als anderswo. Er hat mehr als 50 Verleumdungsklagen von Behörden, zahlreiche Geldstrafen und saß bereits 9 Jahre im Gefängnis.“ Schaut man sich die Karikaturen von Dilem an, so hätte auch manch europäischer Politiker den Anspruch auf strafrechtliche Verfolgung des Künstlers, denn Dilem nimmt alles auf die Schippe, so wie es Karikaturisten nun einmal tun – mit spöttischer Substanz, der Wahrheit auf den Zahn fühlen.

alaoui

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s